Basel, Universitätsbibliothek, AN II 3, f. 2v – Rektoratsmatrikel der Universität Basel, Band 1 (1460-1567) (http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/ubb/AN-II-0003)

Basel, Universitätsbibliothek, AN II 6: Matrikel der theologischen Fakultät der Universität Basel, 1462-1740 (http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/ubb/AN-II-0006)

Basel, Universitätsbibliothek, AN II 6, f. 3r – Matrikel der theologischen Fakultät der Universität Basel, 1462-1740 (https://www.e-codices.ch/de/list/one/ubb/AN-II-0006)

Basel, Universitätsbibliothek, AN II 3, f. 36v – Rektoratsmatrikel der Universität Basel, Band 1 (1460-1567) (http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/ubb/AN-II-0003)

Basel, Universitätsbibliothek, AN II 3, f. 74r – Rektoratsmatrikel der Universität Basel, Band 1 (1460-1567) (http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/ubb/AN-II-0003)

Basel, Universitätsbibliothek, AN II 9, f. 183 – Matrikel der Artisten-Fakultät, 1461-1748 (http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/ubb/AN-II-0009)

Basel, Universitätsbibliothek, AN II 3, f. 115v – Rektoratsmatrikel der Universität Basel, Band 1 (1460-1567) (http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/ubb/AN-II-0003)

Basel, Universitätsbibliothek, AN II 3, f. 126v – Rektoratsmatrikel der Universität Basel, Band 1 (1460-1567) (http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/ubb/AN-II-0003)

Basel, Universitätsbibliothek, AN II 3, f. 124v – Rektoratsmatrikel der Universität Basel, Band 1 (1460-1567) (http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/ubb/AN-II-0003)

Basel, Universitätsbibliothek, AN II 3, f. 181v – Rektoratsmatrikel der Universität Basel, Band 1 (1460-1567) (http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/ubb/AN-II-0003)

Basel, Universitätsbibliothek, AN II 3, f. 97r – Rektoratsmatrikel der Universität Basel, Band 1 (1460-1567) (http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/one/ubb/AN-II-0003)

Repertorium Academicum Germanicum

Die graduierten Gelehrten des Alten Reiches zwischen 1250 und 1550

Das Repertorium Academicum Germanicum (RAG) ist ein Forschungsprojekt, das die biografischen, sozialen und kulturellen Daten der universitären Gelehrten des Alten Reiches bis 1550 in einer Datenbank erfasst und auswertet. Die Datenbank des RAG präsentiert die Elite der mittelalterlichen Studentenschaft: die Magister der Artistenfakultät, die Besucher der drei höheren Fakultäten der Jurisprudenz, der Theologie und der Medizin sowie die Universitätsbesucher aus dem Adel, auch wenn sie nicht promoviert worden sind.
Nicht zu finden in der Datenbank sind daher alle unpromovierten Besucher der Artistenfakultäten (scholares simplices) und deren Bakkalare (baccalaurii artium).

Das RAG hat das Ziel, die Geschichte der kulturellen Reichweite einer geistigen Führungsgruppe der Vormoderne zu entwickeln und mit rund 60‘000 Personen einen umfassenden Einblick in die mittelalterlichen Ursprünge der modernen Wissensgesellschaft zu gewinnen.

Die Abbildungen auf der Website sind mit freundlicher Genehmigung der Universitätsbibliothek Basel und des Bayerischen Hauptstaatsarchivs, Geheimes Hausarchiv, hier publiziert.

Neuste Publikation

Im RAG Sammelband "Gelehrte Lebenswelten" stellt das RAG seine Forschungen aus den letzten Jahren vor: Er ist als eBook (Open Access) gratis erhältlich.

Direkt zur Publikation